moto bike tours germany

Goldener Ring

Termine 2017: 18.5. – 28.5.

Der Goldene Ring ist ein Ring altrussischer Städte nordöstlich von Moskau und zählt zu den bekanntesten Reisezielen Russlands. Die altrussischen Städte nordöstlich der Hauptstadt geben Besuchern einen Einblick in die Geschichte der Entstehung Russlands. Diese Reise ist gedacht für Motorradfahrer, die sich für die Geschichte, Kultur und Architektur Russlands interessieren. Es sind typisch russische Städte mit Klostern, Kirchen, Festungen und kleinen Holzhäusern. Unverfälscht und gemütlich strahlen sie immer noch die selbe Atmosphäre aus, wie im Mittelalter, als sie gebaut wurden.

Die Straßen, die wir fahren sind alle asphaltiert.

P1270414

Tag 1: Ankunft in Moskau

Zeit für Entspannung, am Abend gibt es ein Willkommens-Abendessen.

Tag 2: Moskau

Morgens werden wir eine Moskau City-Tour machen. Am Nachmittag übernehmen wir die Motorräder.

 

Tag 3: Moskau – Kolomna – Rjasan, 180 km

Früh am Morgen fahren wir ab Moskau nach Kolomna, eine der ältesten russischen Städte. Dort besichtigen wir eine Festung, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde und sehen eine interessante Show historischer russischer Krieger, die uns auch zeigen werden wie wir uns als altertümlicher Krieger schlagen müssen. Danach fahren wir weiter nach Rjasan und übernachten dort.

Tag 4: Rjasan – Wladimir – Susdal, 270 km

Heute besuchen wir zwei Perlen unserer Reise: Wladimir und Susdal. Die beiden Städte achten besonders auf ihre Geschichte und alte Architektur und sind mit einer Menge Mythen und Legenden behaftet. Wir übernachten in Susdal, einer wunderschönen grünen Stadt, wo man gleichzeitig das russische Landleben fühlen und bei Spaziergängen die märchenhaften Kuppelgewölbe der Kloster bewundern kann. Die Atmosphäre in Susdal ist so, als hätte sich seit dem 19. Jahrhundert nichts verändert – Ziegen, Hühner und Kühe grasen friedlich nahe der Festungen und Kloster.

48351004iBm

Tag 5: Susdal – Nischni Novgorod, 435 km

Wir genießen das Fahren durch kleine Dörfer und Städtchen und überqueren die Wolga mit der Fähre. Heutiges Ziel ist Nischni Novgorod, wo wir 2 Tage residieren werden und die wundervolle Stadt erkunden werden.

 

Tag 6: Nischni Novgorod

Entspannen und entdecken in der Stadt.

Tag 7: Nischni Novgorod – Iwanowo – Pljos, 180 km

Iwanowo, die Stadt die wir heute besuchen, ist die sogenannte Stadt der Bräute. Zu Sowjetzeiten war hier die größte Textilfabrik und Frauen aus der ganzen Sowjetunion kamen auf der Suche nach einem Job hierher. Das heutige Ziel ist Pljos, eine der kleinsten Städte im Goldenen Ring und in Russland überhaupt. Pljos ist eine der besterhaltenen und malerisch gelegenen Kleinstädte an der Wolga, ist außerdem Luftkurort und steht als Gesamtheit unter Denkmalschutz. Viele Maler und Künstler gingen in der Stadt aus und ein und heute ist Pljos ein touristisches Naherholungsziel.

Tag 8: Pljos – Kostroma – Jaroslawl, 150 km

Auf unserem Weg nach Jaroslawl besuchen wir eine Elch-Farm. Jaroslawl wurde 1010 gegründet und gehört zu den ältesten Städten Zentralrusslands. Die Altstadt mit ihren historischen Gebäuden ist seit 2005 Weltkulturerbe der UNESCO. Hier besuchen wir ein aktives Kloster und erhalten Einblick in das reale Leben der Nonnen. Am Abend machen wir einen kleinen Spaziergang durch die Stadt.

IMG_0639

Tag 9: Jaroslawl – Myschkin – Uglitsch, 170 km

Myschkin (übersetzt „Mausstadt“) ist unser nächster Stopp. Dort gibt es diverse Museen, wie das Museum der Maus, das Museum der Russischen Kaufleute, Museum der Holzarchitektur, das russische Wodka-Museum und das Museum der Handwerkskunst. Nach dem Besuch des einen oder anderen Museums fahren wir weiter nach Uglitsch, der Stadt, wo alle Wolga-Kreuzfahrtschiffe für Übernachtung und Exkursionen stoppen. Auch Uglitsch hat eine Menge interessanter Museen, unter anderem die „Bibliothek des Russischen Wodkas“ und ein Museum der Gefängniskunst, die wir je nach Zeit besuchen können.

 

Tag 10: Uglitsch – Pereslawl-Salesski – Moskau, 270 km

Auf unserem Weg zurück nach Moskau entdecken wir Pereslawl-Salesski. Pereslawl-Salesski liegt am südöstlichen Ufer des Pletschschejewo-Sees. Nahe der Stadt befindet sich das 1803 gegründete Museum Botik Peter des I., wo unter anderem das Schiff „Fortuna“ ausgestellt ist, das noch aus der Zeit Peters des Großen stammt und als einziges den Großbrand von 1783 überstanden hat. Zu den neueren sehenswerten Museen gehört das 1991 gegründete Pereslawler Eisenbahnmuseum. Eine Sehenswürdigkeit stellt auch die gesamte Altstadt von Pereslawl mit historischen Kaufmannshäusern, Industriebauten und auch typisch russischen Holzhäusern dar. Zurück in Moskau geben wir die Motorräder ab und entspannen uns in der Stadt. Am Abend gibt es es gemeinsames Abschiedsessen.

Tag 11: Abreise

Motorrad-Typ BMW Fahrer/in i. EZ Fahrer/in i. DZ Beifahrer/in
R 1200 GS € 3350,- € 3150,- € 1200,-
F 800 GS € 3190,- € 2990,- € 1200,-
F 650 GS € 2774,- € 2574,- € 1200,-

Im Preis inbegriffen sind:

  • Motorradmiete
  • Motorradteilkasko (Selbstbeteiligung: € 1000,- bis € 2000,-)
  • Motorrad-Tourguide
  • Deutschsprachige Reiseleiterin
  • Benzin
  • Hotels 3-4* mit Frühstück
  • Stadtführungen: Moskau, Souzdal, Novgorod, Yaroslavl, Uglitsch
  • Kennenlern- und Abschiedsabendessen
  • Flughafentransfer

 
Geschäftsbedingungen

 

_____________________________________________________________________________

Wir behalten uns vor den Reiseverlauf zu ändern oder anzupassen in Abhängigkeit von Straßen- und Wetterverhältnissen.